Der Jahrgang 2019

- Brillanz und Klarheit -

 

Der Jahrgang 2020

- Brillanz und Harmonie -

 

Das Jahr 2019

Nachdem wir bereits Ende März sommerliche Temperaturen registrieren konnten und wir mit einer noch früheren Lese als in 2018 und 2017 rechnen mussten, stoppten zwei kalte Woche im Mai das Wachstum fast vollständig und die gesamte Vegetation in den Weinbergen wurde entschleunigt. Es folgte zwar ein trockener Sommer aber im Gegensatz zum Vorjahr, hatten wir mehr Winternässe von der die Weinberge nachhaltig profitieren konnten. Die Blüte war etwas uneinheitlich, so dass wir mengenmäßig recht deutlich hinter 2018 zurückblieben. Der Sommer zeigte sich von seiner besten Seite und so konnten wir Anfang September mit der Lese unserer Rieslinge beginnen. Die Brillanz und Klarheit der einzelnen Lagen ist perfekt herausgearbeitet, die Säure in einem beindruckenden Gleichgewicht. Für uns ein ganz großer Jahrgang!

Das Jahr 2020

In großen Teilen ist der Verlauf des Jahres 2020 vergleichbar mit 2019 und doch komplett eigenständig. Der Austrieb und die Blüte waren ähnlich zeitig wie in 2019 so dass schnell klar war, dass eine weitere, frühe Lese anstehen wird. Der Verlauf der Blüte war jedoch deutlich homogener als im Vorjahr. Die Sommermonate beschenkten uns mit warmem aber insgesamt nicht zu heißem Wetter. Die Weinberge profitierten von den Niederschlägen des Winterhalbjahres und gelegentlichem Sommerregen. Aus herrlich gesunden Trauben konnten wir in der letzten Augustwoche mit der Lese der Sektgrundweine beginnen und die Weinlese am 24. September 2020 mit den letzten Rieslingen in Ruppertsberg abschließen. Was wir im Fass probieren berührt und beeindruckt uns tief. Ein weiterer, brillanter Jahrgang aus einem Jahr, in dessen Vegetationsverlauf alles im Lot war.

Zurück Vorwärts
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.